One Piece

Alles was Offtopic ist, und nichts mit MLP zutun hat.
Benutzeravatar
Kurokami
Wonderbolt Cadet
Wonderbolt Cadet
Beiträge: 268
Registriert: 07.01.2020, 00:10
Wohnort: Bayern
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

One Piece

Beitrag von Kurokami »

Ich habe One Piece noch nie gelesen, oder geschaut.
Aber Brontalo meint, dass es ein ganz toller Manga ist, und ich bin gerade in der Manga-lese-Stimmung.
Und ich bin gewillt ihn ein mal zu lesen.

Aber damit die Nutzer dieses Forums, (und Brontalo) sehen können, wie ich diese chapter finde, werde ich hier in Zukunft immer wenn ich einen chapter gelesen haben mein Résumé hier posten.

:3
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Kurokami für den Beitrag:
Nageka
Wieso liebe ich etwas, was ich nicht lieben darf?
Sehr lustig, sehr lustig.

Benutzeravatar
Nageka
Wonderbolt Cadet
Wonderbolt Cadet
Beiträge: 187
Registriert: 07.01.2020, 00:17
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: One Piece

Beitrag von Nageka »

Oui oui, isch freue misch schon se'r darauf, über die Résumé zu lesen. :approve:
Pente ist ein 20% cooleres Spiel :sunglasses:

Benutzeravatar
Kurokami
Wonderbolt Cadet
Wonderbolt Cadet
Beiträge: 268
Registriert: 07.01.2020, 00:10
Wohnort: Bayern
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: One Piece

Beitrag von Kurokami »

Ich habe damit den ersten Chapter beendet.

Es war eine schöne Einleitung zum Main Character.
Auch wenn ich keine direkt Verbindung zu Luffy verspüren konnte, weil er mir eher nervig als interessant vorkam.
Dass er seine Fähigkeiten in einem Unfall erhalten hat, ist leider ein wenig Klischeehaft und uninteressant.

Der zeichenstil gefällt mir leider gar nicht. Er wirkt überzogen und viele charaktere wirken zu Derpy als dass ich sie ernst nehmen kann.
Shanks speziell soll sehr cool aussehen, jedoch kann ich ihn nicht ernst nehmen.
Wieso liebe ich etwas, was ich nicht lieben darf?
Sehr lustig, sehr lustig.

Benutzeravatar
Kurokami
Wonderbolt Cadet
Wonderbolt Cadet
Beiträge: 268
Registriert: 07.01.2020, 00:10
Wohnort: Bayern
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: One Piece

Beitrag von Kurokami »

Chapter 2:
THEY CALL HIM STRAWHAT LUFFY

Dieser chapter hat Coby, oder wie auch immer er heißt, vorgestellt.
Sein Charakter ist einer mit dem wir uns alle indentifizieren können.
Seine Motivation jedoch gegen seinen Unterdrücker vorzugehen ist etwas aus dem nichts gegriffen.
Luffy hat natürlich mit seiner Spezialfähigkeit einen Vorteil in bestimmten Kämpfen. Dass das Coby inspiriert passt nicht ganz, da er ja keine Spezialfähigkeit hat und somit keinen grund hat sich gegen seinen Unterdrücker aufzulehnen.

Albida ist eine langweilige Bösewichtin, Sie hat keinerlei Charakter auserhalb von "ich lasse mir sagen, dass ich schön bin, obwohl ich das gar nicht bin, und alle gehorchen mir, da ich sehr böse bin". dass sie stark oder böse ist wurde nicht mal wirklich gezeigt.
Jedoch verstehe ich dies, da sie keinerlei zweck hat, außer als Figur zu existieren, die vonn Coby mental überwunden werden kann.

Es wird auch gezeigt, dass Luffy gegen Schlagwaffen Immun ist. Mal sehen, ob das auch so bleibt...
Wieso liebe ich etwas, was ich nicht lieben darf?
Sehr lustig, sehr lustig.

Benutzeravatar
Nageka
Wonderbolt Cadet
Wonderbolt Cadet
Beiträge: 187
Registriert: 07.01.2020, 00:17
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: One Piece

Beitrag von Nageka »

Oui Oui, sehr interessant.

Vielleicht sollte ich auch mal weiterlesen.

Bezüglich Coby wird allerdings im Kapitel 612 noch mal mehr auf seine Beweggründe eingegangen werden, das macht es dann doch noch ziemlich klar und verständlicher.
Und ich freu mich auf deine Reaktion auf Roronoa Zoro~ :heart:
Pente ist ein 20% cooleres Spiel :sunglasses:

Benutzeravatar
Kurokami
Wonderbolt Cadet
Wonderbolt Cadet
Beiträge: 268
Registriert: 07.01.2020, 00:10
Wohnort: Bayern
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: One Piece

Beitrag von Kurokami »

Chapter 3:
PIRATE HUNTER ZORO ENTERS

In diesem Chapter lernen wir Zoro kennen.
Der erste charakter in diesem Manga, der tatsächlich interessant wirkt.
Mich interessiert nach diesem chapter, was er noch tun muss.
jedoch geht mir Luffys naivität doch ein bisschen auf die nerven Inzwischen.
Luffy wird nun von Coby ge-straight maned, was von den charakter-Rollen passt und mich sehr an Gintoki und Shinpachi aus Gintama.
Wenn auch mit einem sehr over-the-Top Artstyle.

Der Bösewicht des Sohnes von Morgan wird eingeführt, welcher ereneut wirkt, wie böse um böse zu sein.
Ein arrogantes reiches Kind einer berühmten Person ist ein Klischeehafter Bösewicht, welcher mich jetzt nicht an Kreativität schocken lässt.
Jedoch bin ich nicht jemand, den das zu sehr stört. Ich finde ihn, wennn auch nicht interessant, effektiv, und es macht Spaß dass Luffy ihn am Ende verprügelt.

Der erste richtige Cliff-Hanger wird auch hier gemacht.
ich hoffe dass der Manga nun nicht länger an einem ort bleibt, als er muss.
Wieso liebe ich etwas, was ich nicht lieben darf?
Sehr lustig, sehr lustig.

Benutzeravatar
Kurokami
Wonderbolt Cadet
Wonderbolt Cadet
Beiträge: 268
Registriert: 07.01.2020, 00:10
Wohnort: Bayern
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: One Piece

Beitrag von Kurokami »

Chapter 4:
MARINE LIEUTENANT AXE HAND MORGAN

In diesem chapter bekommen wir den weiterführenden Bösewicht Marine lieutenant morgan vorgestellt.
Ein "neuer" Bösewicht, welcher seinen Sohn ersetzt.
Er wird eingeführt in einer Art, welche seine badassery darstellen soll, indem er sich nämlich nicht für die Angelegenheiten seines Sohnes interessiert.
Trotzdem lässt er eine Statue seiner Selbst aufstellen, was dafür sorgt, dass er auf eine ähnliche Arroganzstufe gestellt wird, wie Albido.
Das ist nichts gutes.

Desweiteren zwing Luffy Zoro dazu, dass er seiner Truppe beitritt, wenn er sein katana findet.
Eine Aufgabe, welche für ein Kind, wie Luffy schwierig wirkt, aber erneut nimmt Luffy naiv eine überschwierige Aufgabe allein aus Selbstvertrauen und arroganz auf sich. Dies scheint wohl sein charakter zu sein...
Und er kommt damit bis jetzt auch durch...

Coby versucht am Ende Zoro zu befreien, was seinen von luffy neugefundenen Mut darstellt.
Dies Funktioniert gut, um seine neue Entschlossenheit zu demonstrieren, jedoch wehrt Zoro dies ab.
Nach diesem Chapter ist Luffy der einzige charakter der mich etwas nervt. Die anderen sind okay.
Wieso liebe ich etwas, was ich nicht lieben darf?
Sehr lustig, sehr lustig.

Benutzeravatar
Kurokami
Wonderbolt Cadet
Wonderbolt Cadet
Beiträge: 268
Registriert: 07.01.2020, 00:10
Wohnort: Bayern
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: One Piece

Beitrag von Kurokami »

Chapter 5:
PIRATE KING AND THE GREAT SWORDSMAN

In diesem chapter lernen wir Zoro etwas genauer kennen.
Die größte Zeit des Chapters wurde damit verbracht Zoros Backstory zu elaborieren.
Er hat als Kind gegen eine Freundin im Katana-Kampf mehr als 2000 Mal verloren.
Jedoch ist er davon nicht abgeschreckt und wünscht sich sie irgendwann zu besiegen.
Jedoch stirbt sie dann direkt am nächsten Tag.
Aus Trauer und Wut, darüber, dass er nun sein Versprechen nicht einhalten kann, verspricht er sich selbst der "beste Schwertkämpfer" zu werden.
Leicht Pokemon-esk.

Diese Backstory, wenn auch nett gemacht, ist nicht sonderlich originell bei heutigen Standards.
Es werden auch mehr in einem Nebensatz Geschlechterrollen kritisiert, da diese Freundin nun da sie etwas Älter wird behauptet sie verliert an Stärke im Vergleich zu Männern, da sie ja eine frau ist.
Das ist für damals Okay, aber heute finde ich es nicht wirklich schön.

Desweiteren wird noch gezeigt, dass Luffy nun den Sohn von Morgan dazu erpresst hat, Zoros Kanatanas zu "überreichen" und diese gibt es nun zurück.
Es wird noch gezeigt, wie Luffy scheinbar auch immun gegen pistolenschüße ist... ist er gegen etwas nicht immun?

Es wird ein großer Kampf zwischen Luffy und Morgan vorbereitet.
mal sehen wie dieser Verläuft.
Wieso liebe ich etwas, was ich nicht lieben darf?
Sehr lustig, sehr lustig.

Benutzeravatar
Kurokami
Wonderbolt Cadet
Wonderbolt Cadet
Beiträge: 268
Registriert: 07.01.2020, 00:10
Wohnort: Bayern
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: One Piece

Beitrag von Kurokami »

Chapter 6:
THE FIRST CREW MEMBER

In diesem Chapter wird Zoro von Luffy befreit, während Morgan Luffy angreift.
Ein Kampf entbrennt, und als Luffy zu gewinnen scheint, nimmt Morgans Sohn Coby als Geisel.
Luffy befreit ihn, mit einem angriff, doch greift Morgan ihn von Hinten an.
Doch Zoro wehrt das ab.

Ich habe zu diesem Chapter nicht sonderlich viel neues zu sagen denke ich.
Luffys übermacht wird erneut gezeigt, welche sich aktuell noch darauf beläuft, dass er nicht besiegt werden kann.
Nun da auch Zoro mit in der truppe ist, wirkt sie unbesiegbar.
Charakterentwicklung, oder -etablierung gab es keine.

Mal sehen, ob noch etwas unerwartetes passiert im nächsten Chapter.
Wieso liebe ich etwas, was ich nicht lieben darf?
Sehr lustig, sehr lustig.

Benutzeravatar
Kurokami
Wonderbolt Cadet
Wonderbolt Cadet
Beiträge: 268
Registriert: 07.01.2020, 00:10
Wohnort: Bayern
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: One Piece

Beitrag von Kurokami »

Chapter 7:
FRIENDS

Dieser Chapter fängt da an, wo der letzte aufgehört hat.
Luffy und Zoro haben Morgan besiegt und feiern nun ihren Triumph.
Alle anderen marines haben Morgan auch gehasst, weshalb sie nun erleichtert sind, dass er tot ist.
Somit gelten Luffy und Zoro als Helden, und es wird klargestellt, wohin sie als nächstes gehen wollen.
Coby entscheidet sich nicht mitzukommen.

Coby wird in diesem Chapter auf die Probe gestellt, und auch wenn er Luffy sehr dankbar ist, kommt er nicht mit.
Es wirkt auf mich sehr eindeutig, dass er früher oder später mit auf die reise geht, weshalb es sich jetzt etwas sehr nach padding anfühlt, dass er sich jetzt dagegen entscheidet.

Viel mehr fällt mir zu diesem Chapter nicht ein.
Wieso liebe ich etwas, was ich nicht lieben darf?
Sehr lustig, sehr lustig.

Antworten